SG Vogtareuth-Prutting » » »

Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Deutscher Schachbund

  1. Daniel Fridman gewinnt das GRENKE Chess Open 2019

    Zurzeit kämpfen noch bis nächsten Montag in Karlsruhe und Baden-Baden die besten Spieler der Welt beim Grenke Chess Classic um den Turniersieg. Am selben Ort fand bis gestern in Karlsruhe mit dem Grenke Chess Open das größte Schach-Open Europas statt – mit glücklichem Ausgang für unsere deutschen Spieler. Georgios Souleidis berichtet:

  2. Problemschachaufgabe 387

  3. Elisabeth Pähtz holt die Bronze-Medaille bei der EM!

    Bei der Frauen-Europameisterschaft in Antalya hat Elisabeth Pähtz die Bronze-Medaille gewonnen. Wir gratulieren unserer Spitzenspielerin zu diesem großartigen Erfolg! Der Titel ging an die Russin Alina Kashlinskaya, Silber holte die Französin Marie Sebag.

  4. GRENKE Chess Classic: Vincent Keymer verlangt Weltmeister Magnus Carlsen zum Auftakt alles ab

    Der Schachweltmeister Magnus Carlsen legte bei den GRENKE Chess Classic einen standesgemäßen Start hin. Nachdem die vier restlichen Partien der ersten Runde remis endeten, siegte der 28-jährige Norweger gegen Vincent Keymer und übernahm gleich zu Beginn des Turniers die Führung. Dabei musste er allerdings den sehr harten Widerstand der 14-jährigen Nachwuchshoffnung brechen. Keymer gab erst nach 6 Stunden und 45 Minuten seine Partie auf.

  5. Problemschachaufgabe 386

  6. GRENKE Chess Open mit Rekordbeteiligung

    Ab Gründonnerstag schaut die Schachwelt nach Karlsruhe. Das GRENKE Chess Open startet in die 4. Auflage und mehr als 2000 Teilnehmer haben sich für das größte offene Turnier Europas im Vorfeld angemeldet. Das ist ein neuer Rekord. Mehr als 300 Titelträger kämpfen im A-Open über neun Runden bis Ostermontag um einen Preisfonds von über 60.000 Euro. Allein auf den Sieger warten 20.000 Euro. Außerdem winkt die Qualifikation für das GRENKE Chess Classic im darauffolgenden Jahr.

  7. Neues vom Leistungssport

    Fraueneuropameisterschaft

    Im türkischen Antalya kämpfen fünf deutsche Frauen in der Fraueneuropameisterschaft um gute Platzierungen und die Qualifikation zum Weltcup.

    TASI Arendsee startet in 10 Tagen

    Das größte Event im Nachwuchsleistungssport und der Talentsichtung organisiert der DSB gemeinsam mit der DSJ und dem Landesschachverband Sachsen/Anhalt vom 1.- 5. Mai in Arendsee. Zum ersten Mal findet eine bundesweite Sichtung nur im U8-Bereich statt. Für unsere besten Kinder stehen einige der besten Trainer zur Verfügung. Hanna Marie Klek, Artur Jussupow und Tom George kümmern sich um die Jüngsten. Parallel arbeiten über 50 Kinder in Gruppen der Talentsichtung (TASI) und im Bundeskadertraining DC über 5 Tage an der schachlichen Weiterentwicklung.

  8. Elisabeth Pähtz im Verfolgerfeld der Frauen-Europameisterschaft

    Die türkische Großstadt Antalya am Mittelmeer ist nicht nur ein beliebtes Urlaubsziel, sondern seit dem 11. April auch der Gastgeber der Europameisterschaft der Frauen. 130 Spielerinnen sind am Start, darunter auch fünf Deutsche und darunter unsere Nummer eins Elisabeth Pähtz. Begleitet wird das Quintett von Bundestrainer Dorian Rogozenco.

    Mit dem heutigen Ruhetag ist die erste Hälfte der Meisterschaft vorbei und bis zum 22. April warten noch je fünf Partien auf unsere Damen. Elisabeth Pähtz hat mit einem halben Punkt Rückstand zur Drittplazierten noch gute Chancen sich ganz nach vorn zu spielen. Bei Melanie Lubbe, Filiz Osmanodja, Josefine Heinemann und Fiona Sieber läuft es bisher nicht ganz nach Wunsch. Insbesondere der German-Masters-Siegerin Fiona Sieber ist zu wünschen, das sie im zweiten Teil der EM die Erfolgsspur wiederfindet.

  9. IM Predrag Nikac gewinnt die IBCA-Weltmeisterschaft

    Quartu Sant’Elena heißt der Ort mit rund 70.000 Einwohnern auf der italienischen Mittelmeerinsel Sardinien. Hier fand vom 6. bis 14. April die 14. Weltmeisterschaft des Weltschachbundes der Blinden und Sehbehinderten IBCA statt. Deutschland war mit einer veritablen Delegation von neun Spielern samt DBSB-Trainer Wilfried Bode und Betreuern angereist. Am besten schnitt von ihnen Oliver Müller als Zehnter ab. Der Bremer spielte bis zwei Runden vor Schluß noch vorn mit, unterlag dann aber dem Setzlistenersten Marcin Tazbir und erreichte in der letzten Runde nur einen halben Punkt gegen einen über sich hinauswachsenden Inder. Der Titel ging überraschend an den Montenigriner Predrag Nikac.

    Nachfolgend die Rundenberichte von Anton Lindenmair.

  10. DBSB erfolgreich beim Schachfestival in Bad Wörishofen

    Das diesjährige 35te ChessOrg Schachfestival im Kneippkurort Bad Wörishofen an der Wertach wurde vom 15. bis 23. März 2019 ausgetragen. Es nahmen an den drei Turnieren 386 begeisterte Schachfreude teil. Im A-Open spielten 147, im B-Open 91 und im Seniorenturnier 148 Schachliebhaber. 9 Runden an 9 Tagen, im geräumigen und schönen Kurhaus, gaben allen Schachfreunden die Gelegenheit sich ganz mit dem Schachspiel zu beschäftigen.

April 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5

2700chess.com for more details and full list

 

Chess

24Schach

Bundesliga

Info 01