SG Vogtareuth-Prutting » » »

Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Chess 24

Wir berichten über die Top-Turniere, gewähren einen Einblick hinter den Kulissen und analysieren das Schachgeschehen - aktuell, tiefgründig und kurzweilig.
  1. Tata Steel 2018, R7: Shak marschiert, Vlad erwischt Vishy

    Shakhriyar Mamedyarov marschiert weiterhin in Wijk aan Zee - nach seinem dritten Sieg in Serie gegen Wei Yi hat er Live-Elo 2817.5, fast 20 Punkte vor Wesley So auf Platz drei. Der Rückstand auf Magnus Carlsen ist nun weniger als 18 Punkte, obwohl der Weltmeister letztendlich Hou Yifan besiegte und nun den zweiten Platz (im Turnier) mit Anish Giri, Wesley So und Vladimir Kramnik teilt. Kramnik gewann gegen Vishy Anand, damit ist ihre Karrierebilanz erstmals seit dem WM-Match 2008 ausgeglichen. Fabiano Caruanas Sorgen gehen weiter: zum dritten Mal nacheinander verlor er mit Schwarz, diesm...
  2. Tata Steel 2018, R6: Hätte, Wenn und Aber

    “Hätte, Wenn und Aber”, meinte Wesley So zu der Tatsache, dass er in Runde 6 des Tata Steel Masters gegen Wei Yi auf Verlust stand. Statt der möglichen Niederlage holte er seinen zweiten Sieg in Folge und verbesserte sich auf Platz 3 in der Live-Elo-Rangliste. Für die Führung im Turnier reichte das aber nicht, da Shakhriyar Mamedyarov aus schlechter Stellung heraus gegen Adhiban ebenfalls den vollen Punkt holte und seine Elo auf den neuen persönlichen Rekord von 2813,3 verbesserte. An den anderen Brettern verpasste Vladimir Kramnik eine gute Chance gegen Gawain Jones, Höhepunkt der Runde war aber das spektakuläre Remis zwischen Svidler und Carlsen, das Jan Gustafsson für euch analysiert hat.
  3. Tata Steel 2018, R5: Shak besiegt Fabi und teilt nun die Führung

    Der Weltranglistenzweite Shakhriyar Mamedyarov hat nun 12 Punkte Vorsprung auf Nummer 3 Fabiano Caruana, nach einem scheinbar mit leichter Hand erzielten Sieg gegen ihn in Runde 5 des 2018 Tata Steel Masters. Damit teilt er nun die Führung im Turnier mit Vishy Anand and Anish Giri. Wesley So besiegte Adhiban und hat nun, wie Carlsen und Kramnik, einen halben Punkt Rückstand. Vladimir konnte Magnus quälen aber das Turmendspiel nicht gewinnen. In der dritten entschiedenen Partie besiegte Peter Svidler Hou Yifan, obwohl er früh einen einfachen forcierten Gewinn übersah. In der Challenger-Grupp...
  4. Tata Steel 2018, R4: Giri lässt sich von Carlsen nicht aufs Glatteis führen

    Anish Giri liegt beim Tata Steel Masters weiterhin gleichauf mit Vishy Anand an der Spitze. Dank einer nächtlichen Eingebung hatte sich der Niederländer auf Carlsens überraschende Eröffnungswahl vorbereitet – der Weltmeister spielte zum ersten Mal seit sechs Jahren in einer Turnierpartie Französisch. Einen Sieger fanden die Partien von Vladimir Kramnik, der nach einem Schnitzer Peter Svidlers nach nur 24 Zügen den vollen Punkt holte, Wei Yi, der Gawain Jones überlistete, und Maxim Matlakov, der Hou Yifan niederrang. Fabiano Caruana verpasste dagegen die Chance, Wesley So in einer verrückten Partie zu besiegen.
  5. Tata Steel 2018, R3: Vishy mit einer Glanzpartie

    "Schade, dass es hier keine Schönheitspreise gibt" war Vishy Anands Kommentar nach seinem tollen Sieg gegen Fabiano Caruana. Der letzte Zug bekam zwei Ausrufezeichen und die Hashtag #stillgotit von Magnus Carlsen. Nach diesem Sieg übernahm Vishy die geteilte Führung mit Anish Giri. Ansonsten war es ein recht ruhiger Tag, die meisten anderen Partien endeten Remis. Gawain Jones gewann ebenfalls, nachdem er Adhiban überspielte - ein Traumstart beim Debüt im Tata Steel Masters. Bei den Challengers gewannen Anton Korobov und Santosh Vidit, sie führen nun gemeinsam mit 2.5/3.1 ...
  6. Tata Steel 2018, R2: Giri geht in Führung

    Mit seinem ersten Sieg in einer Turnierpartie gegen Vladimir Kramnik hat Anish Giri nach zwei Runden die Führung bei den Tata Steel Masters 2018 übernommen. Ihm auf den Fersen ist Weltmeister Magnus Carlsen, der witzelte, dass Giris „perfekter“ Start dieses Mal nicht aus zwei Remis bestanden habe, und einen scheinbar mühelosen Endspielsieg gegen Adhiban errang. Den dritten Sieg des Tages holte Shakhriyar Mamedyarov gegen Hou Yifan, während Gawain Jones und Peter Svidler gegen Fabiano Caruana und Wei Yi 69 bzw. 124 Züge brauchten, um ihre Partien remis zu halten.
  7. Tata Steel 2018, R1: Anand, Kramnik & Giri gewinnen

    "Bisher haben drei Veteranen ein sehr gutes Turnier", sagte der 23-jährige Anish Giri nachdem er Hou Yifan besiegte und so am ersten Tag der 2018 Tata Steel Masters mit Vishy Anand und Vladimir Kramnik mithalten konnte. Anand verdarb Maxim Matlakovs Superturnier-Debüt, wobei es zunächst sehr gut aussah für den Russen. Kramniks Strategie, gegen den 18-jährigen Wei Yi eine ruhige Partie zu spielen, funktionierte wunderbar - besser als er erwartete oder hoffte. Die anderen Partien endeten Remis, auch die Spitzenpaarung zwischen Nummer 1 und 2 der Weltrangliste Carlsen-Caruana.1 ...
  8. Sieben Fragen vor dem Start des 80. Tata Steel Masters

    Magnus Carlsen trifft in der ersten Runde des Tata Steel Masters auf Fabiano Caruana, und damit kommt es gleich zu Beginn zum brisanten Duell der beiden Weltranglistenersten. Zum ersten Mal seit 2013 ist der fünfmalige Sieger Vishy Anand dabei, und auch der andere Ex-Weltmeister Vladimir Kramnik hat sich erstmals seit 2011 zu einer Teilnahme entschlossen. Zur 80.Austragung haben die Organisatoren die stärkste Besetzung seit vielen Jahren zusammengestellt und sechs Spieler aus den Top Ten verpflichtet. Wir werfen die sieben wichtigsten Fragen vor dem Turnierstart auf.
  9. Junioren-Open in Al-Ain: Harutyunian stoppt Abdusattorov und triumphiert

    Der jüngste GM der Welt, der 13-jährige Nodirbek Abdusattorov, war der Star des erstmals ausgetragenen Junioren-Open in Al-Ain in den Vereinigten Arabischen Emiraten, doch der Turniersieg ging an den 20-jährigen Armenier IM Tigran Harutyunian. Teilnahmeberechtigt waren an diesem ungewöhnlichen Turnier nur Spieler unter 21 Jahren, das Preisgeld betrug stolze $25.000. Harutyunian mischte auch beim Blitzturnier ganz vorne mit, musste sich aber wegen der schlechteren Wertung mit Platz 2 hinter dem 16-jährigen Iraner Aryan Gholami begnügen.
  10. Schachkalender 2018

    Wir werden 2018 mit Spitzenschach verwöhnt: das Kandidatenturnier im März ermittelt Magnus Carlsens WM-Herausforderer im Match im November, daneben die 43. Schacholympiade im September. Ausserdem natürlich jede Menge Superturniere und stark besetzte Opens. Es beginnt, teils parallel, mit Tata Steel Masters (Carlsen, Caruana, Mamedyarov, Kramnik, Anand…) und Tradewise Gibraltar Masters (Aronian, MVL, Nakamura…)! 1 Der Kalender unten enthält die meisten Top-Turniere 2018. Allerdings ist derzeit unklar, ob einige Turniere stattfinden (z.B. die Zurich Chess Cha...
Januar 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

2700chess.com for more details and full list

 

Chess

24Schach

Bundesliga

Info 01