SG Vogtareuth-Prutting » » »

Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Chess 24

Wir berichten über die Top-Turniere, gewähren einen Einblick hinter den Kulissen und analysieren das Schachgeschehen - aktuell, tiefgründig und kurzweilig.
  1. St. Louis Rapid and Blitz, Tag 3: Shak & Naka führen nach dem Schnellturnier

    ‌Shakhriyar Mamedyarov und Hikaru Nakamura teilen bei St. Louis Rapid and Blitz die Führung nach dem Schnellturnier. Nach Caruanas Blackout gegen Leinier Dominguez in der ersten Runde des Tages konnten sie den zuvor Führenden einholen, nach jeweils einem weiteren Sieg in der letzten Runde haben sie vor dem doppelrundigen Blitzturnier einen Punkt Vorsprung. Spieler wie Wesley So, MVL und Sergey Karjakin, die zuvor bei der Chess Tour überzeugten, haben Nachholbedarf, um sich für das Finale in London zu qualifizieren.
  2. St. Louis Rapid & Blitz, Tag 2: Fehler passieren

    Fabiano Caruana reichten beim St. Louis Rapid & Blitz drei Remis, um an einem zweiten Turniertag mit vielen wechselhaften Partieverläufen in Führung zu bleiben. Vishy Anand, Wesley So und Levon Aronian verloren jeweils Gewinnstellungen, während Alexander Grischuks Zeitnotschlachten nichts für schwache Nerven waren. Einen Sprung nach vorn machten Shakhriyar Mamedyarov und Hikaru Nakamura, die mit jeweils +1 in die Verfolgergruppe mit MVL und Sergey Karjakin vordrangen.
  3. St. Louis Rapid and Blitz, Tag 1: Fabulous Fabi

    “Es konnte nicht besser laufen" war Fabiano Caruanas Kommentar nach Tag 1 von St. Louis Rapid and Blitz. Nach zwei brillianten Angriffssiegen und einer hart umkämpften Partie hat er 100% und damit (Schnellpartien werden doppelt gewertet) zwei Punkte Vorsprung auf den Rest des Teilnehmerfelds. Maxime Vachier-Lagrave und Sergey Karjakin teilen den zweiten Platz. Wesley So, der in Leuven und Paris im Schnellschach dominierte, ist nach anfangs zwei herben Niederlagen gegen Shakhriyar Mamedyarov und Hikaru Nakamura momentan Letzter.
  4. Carlsen-Caruana vor der Show in St. Louis im Mittelpunkt

    Das dritte Turnier der 2018 Grand Chess Tour beginnt in St. Louis, Fabiano Caruana führt das Weltklassefeld an. Fast alle Spieler bleiben danach vor Ort für den Sinquefield Cup, nur Leinier Dominguez wird durch Magnus Carlsen ersetzt. Da der Weltmeister beim Schnell- und Blitzschach fehlt, konnte Rex Sinquefield bei der Eröffnungsfeier darüber reden, dass Caruana "den WM-Titel zurück nach St. Louis bringt, wo er hingehört". Die Spieler hatten hilfreiche Tips, wie man Magnus besiegen kann, u.a. "spiele die besten Züge wie ein Computer" (Nakamura). So einfach ist es!
  5. Mamedyarov über seinen Sieg in Biel vor Carlsen

    In Berlin verpasste Shakhriyar Mamedyarov knapp die Qualifikation für ein WM-Match gegen Magnus Carlsen, aber seither erzielte er, u.a. durch einen Sieg gegen Magnus in Biel, mit 2817 die höchste Live-Elo seiner Karriere. Sie treffen beim Sinquefield Cup erneut aufeinander, aber vorher hielt sich Mamedyarov in der San Francisco Bay Region auf; dort gab er eine Masterclass und Simultanvorstellungen. Darüber sprach er im Interview mit Teimour Tushiev für Media.Az.
  6. Mickey Adams gewinnt 6. Britischen Meistertitel

    Mickey Adams gewann die Britische Meisterschaft 2018, 29 Jahre nach seinem ersten Titel im Alter von 17 Jahren. In Hull siegte er im Stichkampf gegen Luke McShane, der nach einer Niederlage in der zweiten Runde aufholte und durch einen Sieg gegen David Howell in der letzten Runde wie Adams zuvor 7/9 erzielte. Es wäre Lukes erster britischer Meistertitel, aber Mickey dominierte den Stichkampf. Nur durch McShanes brillianten Schwindel in der zweiten Schnellpartie fiel die Entscheidung erst danach im Blitz. Mit 5/9 erzielte Jovanka Houska ihren achten britischen Damentitel.
  7. Yu Yangyi gewinnt Turnier der Nachwuchsstars in Danzhou

    Yu Yangyi hat die neunte Auflage des Großmeisterturniers von Danzhou gewonnen. Der Chinese lag nach seinem Remis gegen Sam Shankland in der Schlussrunde einen ganzen Punkt vor dem Feld, da seine Verfolger Jan-Krzysztof Duda und Bu Xiangzhi verloren. Yu Yangyi steckte seine Niederlage in der zweiten Runde mit drei Siegen in den nächsten vier Partien gut weg, während der Vietnamese Le Quang Liem durch zwei Siege zum Abschluss noch Zweiter wurde. Das Turnier verlief sehr lebendig und unkalkulierbar.
  8. Biel, R10: Siege für Carlsen und MVL

    Das Accentus Biel GM Turnier endete am Mittwoch im örtlichen Kongresszentrum. Shakhriyar Mamedyarov schloss sein hervorragendes Turnier mit einem Remis gegen Peter Svidler ab. In den beiden anderen Partien gewannen die Elofavoriten: Magnus Carlsen und Maxime Vachier-Lagrave besiegten Nico Georgiadis und David Navara. Mit diesen Ergebnissen wurde der Weltmeister alleiniger Zweiter hinter Mamedyarov.
  9. Biel, R9: Shak gewinnt gegen Carlsen und sichert sich den Turniersieg

    Durch einen Sieg im vorentscheidenden Duell hat sich Shakhriyar Mamedyarov vorzeitig den Turniersieg in Biel gesichert. Der Aseri besiegte Magnus Carlsen in der vorletzten Runde und liegt damit uneinholbar mit zwei Punkten Vorsprung an der Spitze. Dank seiner +5 in neun Runden hat Shak gleichzeitig die höchste Elo seiner Karriere erreicht. Die beiden anderen Partien endeten remis.
  10. Biel, R8: Drei umkämpfte Remisen

    Die Zeit wird knapp für Carlsen und Co, um Mamedyarov beim Accentus Biel GM Tournament noch einzuholen. In der achten Runde endeten alle Partien Remis, damit änderte sich nichts an der Turniersituation. Es war allerdings keine langweilige Runde: Carlsen und Mamedyarov suchten mit Schwarz gegen Svidler und MVL den offenen Kampf, Georgiadis verpasste gegen Navara seinen ersten Sieg im Turnier.
August 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

2700chess.com for more details and full list

 

Chess

24Schach

Bundesliga

Info 01