SG Vogtareuth-Prutting » » »

Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Deutscher Schachbund

  1. Mitropa Chess Association gegründet

    Die MITROPA-Länder Deutschland, Frankreich, Italien, Kroatien, Österreich, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik und Ungarn haben in einer Sitzung nach der ECU-Generalversammlung am 13. November 2021 in Catez, Slowenien, die Mitropa Chess Association (MCA) gegründet. Theodorus Tsorbatzoglou, Generalsekretär der Europäischen Schach Union, hat als Gast am Gründungstreffen teilgenommen.

    Die Statuten wurden von den Vertretern der Föderationen unterzeichnet. Marco Biagioli wurde zum ersten Präsidenten der Vereinigung gewählt, Nina Rob zur Vizepräsidentin und Luigi Maggi zum Schatzmeister. Walter Kastner wurde zum Generalsekretär ernannt. Der Sitz des Verbandes ist in Wien, Österreich, wo der Mitropacup gegründet wurde.

  2. Termine der Turniere des FIDE Grand Prix in Berlin

    Im nächsten Jahr wird mit dem FIDE Grand Prix eine der wichtigsten Turnierserien im internationalen Schachsport nach Berlin kommen. World Chess hat heute die Termine und Spielorte der drei Turniere sowie 22 der 24 teilnehmenden Spieler offiziell bekannt gegeben. Vom 3. bis 17. Februar und vom 21. März bis 4. April wird sich die Schach-Elite im Kampf um die Qualifikationsplätze für das WM-Kandidatenturnier 2022 in Berlin treffen, vom 28. Februar bis 14. März wird das zweite Turnier in Belgrad ausgetragen. Das Teilnehmerfeld ist mit Spielern der absoluten Weltklasse besetzt, darunter sechs aus der aktuellen Top Ten der Weltrangliste. Als erster deutscher Spieler mit dabei ist Vincent Keymer, der sich mit seinem fünften Platz beim FIDE Grand Swiss in Riga für den Wettbewerb qualifiziert hatte. Der Deutsche Schachbund und der Berliner Schachverband werden für die beiden Termine in Berlin ein vielfältiges Rahmenprogramm anbieten.

    Hier die Pressemitteilung von World Chess auf Deutsch:

  3. Problemschachaufgabe 619

  4. Keymer und Pähtz im Aufwind!

    Die heutige Veröffentlichung der Weltrangliste im Schach bleibt vor allem für zwei deutsche Schachspieler denkwürdig. Dem erst 17-jährigen GM Vincent Keymer gelang es, mit einem Plus von 25 Elo-Punkten gegenüber der Novemberliste auf den ersten Platz der deutschen Rangliste vorzupreschen. Dabei ließ er so namhafte Spieler wie den altgedienten Routinier GM Dieter Nisipeanu oder auch die ehemaligen Prinzen GM Matthias Blübaum, GM Rasmus Svane und GM Alexander Donchenko hinter sich. Basis für diesen Erfolg war natürlich vor allem der überragende 5. Platz im FIDE Grand Swiss in Riga, mit dem sich Vincent für den FIDE Grand Prix qualifiziert hat, der im nächsten Jahr unter anderem in Berlin ausgetragen wird. Doch auch mit der Nationalmannschaft zeigte er bei der Team-EM im slowenischen Catez am dritten Brett eine sehr ansprechende Leistung! Nicht zu vergessen die Silbermedaille bei der Einzel-Europameisterschaft in Reykjavik.

  5. Frauenbundesliga 1./2. Runde

    Die Frauenbundesliga 2021/22 hatte einen holprigen Start. Die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie führte in einem der drei Spielorte (Leipzig) zum Komplettausfall von vier Wettkämpfen. Und in einem zweiten Spielort reiste der Aufsteiger KissChess gar nicht erst an. So hatten Baden-Baden und der Gastgeber Deizisau jeweils einmal spielfrei. Nur die Hälfte der Wettkämpfe fanden statt, dafür aber in Norderstedt komplett. Hierhin hatte TuRa Harksheide eingeladen und die jungen Frauen um Eberhard Schabel haben gleich zwei Siege eingefahren. Ebenso wie der Hamburger SK.

    Nachfolgend haben wir die bei Redaktionsschluss vorliegenden Berichte zusammengefasst.

  6. Wolfgang Block wird 65

    Unser Seniorenreferent Wolfgang Block feiert heute seinen 65. Geburtstag. Der Deutsche Schachbund gratuliert ihm ganz herzlich dazu und wünscht ihm privat viel Gesundheit und im Schach ein gutes Gelingen mit seinen Projekten im Seniorenschach!

    Block ist seit dem 1. Juni 2019 Seniorenreferent des Deutschen Schachbundes. Im Schachbund Nordrhein-Westfalen hatte er von April 2015 bis Oktober 2021 die gleiche Funktion inne. Darüber hinaus war er jahrelang als Schiedsrichter bei Schachturnieren tätig.

  7. Problemschachaufgabe 618

  8. Frauenbundesliga startet mit Nationalmannschaftstreffen in Deizisau - drei Aufsteiger mit Debütsaison

    An diesem Wochenende startet die neue Saison der Frauenbundesliga (FBL). Samstag um 14 Uhr ist der Startschuss zur ersten Runde, Sonntag um 9 Uhr beginnt die zweite Runde. Doch die Vorzeichen für eine normale erste Doppelrunde sind aufgrund der immer größer werdenden Einschränkungen durch die Corona-Pandemie nicht die besten. An drei Wettkampforten soll gespielt werden: Norderstedt (Harksheide), Deizisau und Leipzig. Die Spiele in der sächsischen Metropole mussten allerdings abgesagt werden. Robert Hofmann, Vorsitzender des Sportvereins Weißblau Allianz Leipzig, teilte dem FBL-Staffelleiter Roland Katz am 22. November mit: "Die aktuell gültige Corona-Verordnung untersagt mit sofortiger Wirkung Sport jeglicher Art mit einigen Ausnahmen, die aber auf uns als Breitensportverein nicht zutreffen.... Bitte sagen Sie die Spielrunde ab." Die aktuelle Verordnung gilt in Sachsen vorerst bis 12. Dezember, doch sind Einschränkungen darüber hinaus wahrscheinlich.

    Die anderen Wettkämpfe in Harksheide und Deizisau sollen jedoch wie geplant stattfinden!

  9. Anfängergerechte Videoanalysen zur WM mit IM Jonas Rosner

    Das Referat Breiten- und Freizeitsport des Deutschen Schachbundes möchte die Chance nutzen, um allen Schachinteressierten und Neulingen das WM-Match näher vorzustellen. Der Wettkampf zwischen den zwei besten Schachköpfen der heutigen Zeit wird die Schönheit und die Faszination dieses Spiels offenbaren. Ziel ist es, dem Zuschauer die kritischen Momente in einer kurzen Videoanalyse ex post vorzustellen. Der Deutsche Meister 2021 IM Jonas Rosner wird in Kooperation mit dem DSB nach jeder Runde die Partien zwischen dem Weltmeister GM Magnus Carlsen und seinem Herausforderer GM Jan Nepomniachtchi anfängergerecht analysieren.

  10. Seniorenderbys beendet

    Es war wieder soweit, das traditionelle Seniorenderby – der Jahrgang, der das 60. bei den Männern und das 55. Lebensjahr bei den Frauen vollendet – traf sich in Undeloh. Seit dem Jahr 2002 gibt es dieses Turnier. Nachdem der eigentliche Termin im März 2021 verschoben werden musste, fanden sich 22 Teilnehmer zum Turnier zusammen. Diesmal wurde gemeinsam mit dem Vorgängerjahrgang zusammen im Undeloher Hof gespielt und vor dem Spielhotel stellten sich die Teilnehmer beider Derbys dem Fotografen.

    Schon in den ersten Runden ließen die Favoriten den einen oder anderen halben Punkt liegen. Es wurde hart aber immer fair gekämpft, und so war der Turnierverlauf jederzeit spannend.

Dezember 2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

2700chess.com for more details and full list

 

Chess

24Schach

Bundesliga

Info 01